Reglan
visaMasterCard
Reglan
Reglan behandelt kurzfristig die Reflux-Krankheit, wenn bei bestimmten PatientInnen andere Therapien nicht angeschlagen haben; zudem hilft es bei bestimmten Verdauungsproblemen bei DiabetikerInnen (diabetischer Gastroparese).
Wirkstoff: Metoclopramide
Verfügbarkeit: Auf Lager (17 packs)
Reglan 10mg
ProduktnamePro PilleSie sparenPro PackungBestellen
60 Pillen€0.48€28.60In den Warenkorb
90 Pillen€0.42€4.81€42.91 €38.10In den Warenkorb
120 Pillen€0.40€9.61€57.21 €47.60In den Warenkorb
180 Pillen€0.37€19.22€85.81 €66.59In den Warenkorb
270 Pillen€0.35€33.64€128.72 €95.08In den Warenkorb
360 Pillen€0.34€48.05€171.62 €123.57In den Warenkorb
  • Was ist das für ein Medikament?

    METOCLOPRAMID hilft bei der Behandlung vom sogenannten gastroösophagealen Reflux (GERD) wie Sodbrennen. Es hilft Menschen mit einer langsamen Verdauung.

    Was muss ich meinem Arzt oder meiner Ärztin mitteilen, bevor ich diese Medizin nehme?

    Sie müssen wissen, ob Sie folgende Probleme haben:
    Depression
    Nierenkrankheit
    Parkinson oder einer anderen Bewegungskrankheit
    Phäochromozytom
    Anfälle
    Magenverschluß, Blutungen oder Durchbruch
    Eine ungewöhnliche oder allergische Reaktion auf Metoclopramid, Procainamid, Sulfite, andere Medikamente, Lebensmittel, Farb- oder Konservierungsmittel
    Schwangerschaft oder Schwangerschaftswunsch
    Stillen

    Wie nehme ich dieses Medikament?

    Trinken Sie ein Glas Wasser. Nehmen Sie dieses Medikament es nüchtern, eine halbe Stunde bevor Sie etwas essen, in regelmäßigen Abständen ein und nicht öfter als angegeben.

    Setzen Sie es nicht ab, es sei denn Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin weist Sie dazu an. Beraten Sie sich mit einem Kinderarzt/Ärztin falls das Medikament von Kindern eingenommen werden soll. Es können besondere Vorsichtsmaßnahmen nötig sein.

    Überdosierung:

    Wenn Sie mehr Tabletten eingenommen haben, als Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin verschrieben hat, wenden Sie sich sofort an das nächstgelegene Krankenhaus oder an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.

    ACHTUNG: Dieses Medikament ist ausschließlich für Sie bestimmt. Geben Sie es nicht weiter an Andere.

    Was soll ich machen, wenn ich die Einnahme vergesse?

    Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, holen Sie sie möglichst schnell nach. Ist jedoch der Zeitpunkt der nächsten Einnahme gekommen, lassen Sie die vergessene Dosis aus. Verdoppeln Sie aber keinesfalls die Dosis.

    Welche Wechselwirkungen kann es geben?

    Nehmen Sie dieses Medikament nicht zusammen mit folgenden anderen Medikamenten.
    Acetaminophen
    Zyclosporin
    Digoxin
    Medikamente für Diabetes, einschließlich Insulin
    Medikamente für Heuschnupfen und andere Allergien
    Medikamente für Depression
    Medikamente für Parkinson, wie Levodopa
    Medikamente für Schlafstörungen oder für Schmerzen
    Tetrazyclin

    Diese Liste ist unvollständig. Geben Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin eine Liste aller Ihrer verschreibungspflichtigen und nicht verschreibungspflichtigen Medikamente, Wirkstoffe, Kräuterprodukte und Nahrungsergänzungsmittel. Geben Sie auch an, ob Sie Rauchen, Alkohol trinken oder Drogen nehmen. All diese Substanzen können die Wirksamkeit des Medikaments verändern bzw. beeinträchtigen. Beraten Sie sich mit Ihrem Arzt bzw. Ärztin bevor Sie irgendeines Ihrer Medikamente absetzen oder wieder einnehmen.

    Was soll ich beachten während ich dieses Medikament nehme?

    Gehen Sie regelmäßig zu Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin. Es kann einige Wochen dauern, bis sich Ihre Magenprobleme bessern.

    Ihnen wird schwindlig. Fahren Sie kein Auto, manövrieren Sie keine Maschinen oder machen Sie nichts, was Ihre völlige Aufmerksamkeit erfordert, bis Sie wissen, wie das Medikament bei Ihnen wirkt. Trinken Sie keinen Alkohol, wenn Sie das Medikament nehmen. Alkohol erhöht die Gefahr von Leber- und Gehirnschäden.

    Welche Nebenwirkungen kann es geben?

    Folgende Nebenwirkungen sollten Sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin umgehend mitteilen:
    Allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Jucken und Nesselsucht, Anschwellen des Gesichts, Lippen oder der Zunge
    Unnormale Milchbildung bei Frauen
    Brustvergrößerungen bei Männern und Frauen
    Änderungen im Gehen
    Schwierigkeiten bei Bewegungen, Sprechen oder Schlucken
    Vermehrter Speichelfluss, nervöse Bewegungen der Lippen, oder schnelle Bewegungen der Zunge
    Ungewollte oder unkontrollierte Bewegungen der Augen, Kopf, Arme oder Beine
    Unregelmäßiger Herzschlag oder Herzklopfen
    Muskelzuckungen oder Spasmen
    Ungewöhnliche Schwäche oder Müdigkeit

    Folgende Nebenwirkungen müssen nicht behandelt werden (Kontaktieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin falls sie andauern oder als störend empfunden werden):
    Änderungen in der Libido
    Niedergeschlagenheit
    Durchfall
    Schlafstörungen
    Kopfschmerzen
    Menstruelle Änderungen
    Unruhe und Nervosität

    Diese Liste enthält nicht alle möglichen Nebenwirkungen.

    Wie ist das Medikament aufzubewahren?

    Arzneimittel für Kinder unzugänglich lagern bei einer Raumtemperatur zwischen 20 und 25 Grad Celsius. Die Packung fest verschlossen halten. Vor Licht schützen. Nicht aufgebrauchte Medikamente nach deren Haltbarkeitsdatum entsorgen.